Autorenprofil

Sana Brauner

 

Das Erstlingswerk "Die geliehene Tochter" von Sana Brauner entstand aus tiefgreifenden persönlichen Erfahrungen, die in Worte gegossen werden wollten.

Auch wenn die Autorin Sana Brauner über 8 Jahre als Chefredakteurin eines der größten Magazine Österreichs tätig war, so fühlte sie sich der spirituellen Welt stets sehr verbunden. Ihr Glaube an etwas Höheres ist ihr bereits in die Wiege gelegt worden. Daraus hat sie auch die Kraft für die dunkelste Zeit in Ihrem Leben geschöpft: „Ja, es fühlt sich sehr ermutigend an, sich zu erlauben das verletzte Herz in seinem ganzen Schmerz sehen zu lassen, und dabei nie dem Opfergedanken zu verfallen, sondern diesen als Chance zu innerem Wachstumspotential zu ergreifen.“

Zur Person

Sana Brauner bezeichnet sich als eine spirituelle Seele, die auf der Weltenbühne des Planeten Erde ihre Erfahrung als Mensch macht und Wien als Heimatstadt gewählt hat. Sie sagt über sich: „Ich habe einen starken Glauben. An etwas Höheres. An eine liebende Intelligenz, aus der alles entstanden ist und die sich durch alles ausdrückt. Ich glaube an eine uns allen innewohnende Kraft. Stets erreichbar, unendlich verfügbar. Uns alle verbindend. Und ich glaube an ein Universum, das aus reinem Bewusstsein besteht, in dem jede einzelne Geschichte zur Expansion dieses Bewusstseins beiträgt. Unsere Geschichten entstehen alle in den unsichtbaren Welten unserer Gedanken und Gefühle, und werden erst durch die intensive Wiederholung dieser sichtbar und greifbar. Ich räume daher dem Lachen und der Freude einen vorrangigen Platz in meinem Leben ein. Diese verhelfen mir zu einem inneren, stillen Glück und zum liebevollen Umgang mit meinen Mitmenschen.“

 

Kontakt zur Autorin
Webseite: www.sanabrauner.at

linie

Presse Echo


...